Vielen ist ja die Tatsache bekannt, dass Glücksspiel in den USA verboten war. Dennoch wurden einige Arten des Spielens mit der Großen Depression legalisiert, um somit zusätzliche Einnahmequellen zu schaffen. In Nevada wurde das Glücksspielverbot im Jahr 1931 aufgehoben und Las Vegas entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem Zentrum des Spielens. Hierbei müssen die Casinobetreiber Lizenzen und Steuern bezahlen, wovon der Staat erheblich profitiert.

Heute sind Nevada und Louisiana die einzigen zwei Staaten in den USA, in denen Glücksspiele erlaubt sind. Legale Glücksspiele sind in New Jersey und Mississippi nur auf Regionen beschränkt, wie Tunica oder Atlantic City. In Atlantic City wurde das Spielverbot im Jahr 1976 aufgehoben und von da an begann die Entwicklung der Stadt in ein angesehenes Touristenzentrum. Das Glücksspiel-Verbot wurde zum größten Teil durch die Süßigkeitautomaten umgangen.

Den Beginn der Glücksspielära markierte die Erfindung des ersten Spielautomaten und die ersten sogenannten Slots konnten überall gefunden werden, vor allem in Bars, Zigarettenläden, Saloons und anderen ähnlichen Orten. Um die 70 bis 80 % des Geldes wurde für Glücksspiele ausgegeben. Die Dinge liefen gut, bis das Glücksspiel-Verbot auf die Szene kam. Einer der ersten Beschlüsse, der erklärte, dass Glücksspiele verboten seien, erblickte im Jahr 1909 das Tageslicht der Welt. Somit wurde die Geldausgeberei für Glücksspiele verboten. Damit die Hersteller von Glücksspielen überhaupt überleben konnten, mussten sie klug und humorvoll sein. So entstanden die weltweit bekannte und sogenannten Candy Slots, welche ähnlich wie Automaten arbeiten, nur mit der Ausnahme, dass diese Bonbons oder Kaugummis in bestimmten Salons oder Bars gegen echtes Geld eingetauscht werden konnten.

Das Unternehmen Liberty Bell trat der Mills Novelty Company bei, um zusammen arbeiten und so neue verbesserte Spielautomaten herstellen zu können. In der Zeit der Anti-Glücksspiel-Bewegung zögerten die Hersteller nicht und brachten somit den Spielautomaten The Operator Bell in die Produktion. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Automaten und Slot. Der Spielautomat funktionierte wie ein Slot, jedoch gab es keine Glocken, Hufeisen und Karten, sondern Früchte wie Kirschen, Melonen und Zitronen. Der Schlüssel zur Symbolkombination sind die angezeigten Bonbons, die zugleich die Preise darstellen. Die Bell-Fruit Gum Company hatte später die Idee der Fruchtmaschine gestohlen und die eigene kreiert, wo Kaugummipackungen die Preise darstellen. Hier entstand übrigens das bekannte BAR-Symbol. Zudem war die Erfindung von Süßigkeitautomaten eine der größten Werbemaßnahmen bei der Suche nach einer Lösung gegen die Anti-Glücksspiel-Bewegung.

Doch das Glück dauerte nicht sehr lange. Die strengen Gesetze der Anti-Glücksspiel-Bewegung zwangen die Slot-Hersteller dazu, die Herstellung der Süßigkeitautomaten einzustellen, da sie oft mit Slots verwechselt wurden. Jetzt findet man das größte Angebot an Spielautomaten im Internet bei diversen Online-Casinos. Darüber hinaus genießt man tolle Software, Bonusangebote und bekommt den besten Support.